Tobias Weidhase

Als ich vor mehr als 15 Jahren das erste Mal mit Yoga Berührung kam, spürte ich das intensive Gefühl, für einen Moment ganz bei mir selbst angekommen zu sein. Dies war der Beginn einer Reise zu yoga, welche eine langjährige Yogapraxis, das Studium der Soziologie, Psychologie und Sprechwissenschaft und eine vierjährige Ausbildung zu Yogalehrer BDY/EYU beinhaltete.

Heute unterrichte ich ein Yogakonzept, welches gleichermaßen den Körper mobilisiert, den Geist zentriert und die Seele ins Gleichgewicht bringt. Die von mir praktizierte Yogarichtung ist von den klassischen Ursprüngen des Yoga geprägt und mit dem postmodernen Wissen zum Körper und dem Geist angereichert. Dadurch zeigen sich meine Yogastunden von der Konzentration auf das Wesentliche, dem Blick auf das Ganze und von präzisen Fertigkeiten geprägt.

Meine Faszination von Yoga lebe ich in den Kursen und begleite die Teilnehmer, Yoga mit Freude und Hingabe kennen zu lernen und einen neuen Teil des eigenen Selbst zu entdecken. In meinem Unterricht wechseln sich kraftvolle und entspannende Sequenzen auf dynamische Weise ab.

Namasté
Tobias

Qualifikation

Weiterbildungen

  • Iyengar Yoga unter der Leitung von Klaus König
  • Anusara Yoga unter der Leitung von Bridget Woods-Kramer
  • Vipassana Meditation
  • Pranayama
  • Schwangeren-Yoga
  • Atemtypen
  • Yoga für Kinder
  • Pilates unter der Leitung von Doretta Dow
  • Yoga-Philosophie unter Leitung von Carlos Pomeda
  • Sanskrit und Patanjali unter Leitung von Martin Henninger
  • Yoga in Betrieben und Institutionen unter der Leitung des Berufsverbandes
  • Anatomie für Yogalehrende unter der Leitung von Peter Greve
  • Didaktik im Yogaunterricht unter der Leitung von André Jannasch, Ananda Leone und Ralf Haßelmann

Referenzen

Yoga zu praktizieren, bedeutet für mich, ganzheitlich mit Körper, Geist und Seele zu genießen. Einen Lebensweg zu beschreiten, der zu einem achtsameren Kontakt zu mir selbst, und zu einer größeren inneren Lebendigkeit und Freiheit führt. Der Atmung und dem Geist die Erfahrung zu schenken, anzukommen, und in mir Zuhause zu sein.